Sonntag, 28. November 2010

Festgekrallt

So weit ist es schon gekommen: Sechsundneunzig gewinnt als Tabellenvierter durchaus souverän gegen den Tabellensechsten SC Feriburg - und nach dem Spiel ist unter dem roten Anhang keine Jubelstimmung festzustellen. War ja nur Freiburg, genau wie Sechsundneunzig von den Experten vor Saisonbeginn zu den sicheren Abstiegskandidaten gezählt.
Und nun? Jetzt hat sich die Slomka-Truppe auf Platz Vier festgekrallt; aber rund ums Stadion sind trotzdem keine Stimmen zu hören, die anfangen, vom internationalen Geschäft zu tuscheln. Und das ist wohl auch gut so. Denn die Tabelle ist eng, der Weg noch weit und ein Durchreichen bereits mit wenigen Niederlagen möglich. Das konnte nach den verlorenen Matches gegen Bayern, Hoffenheim und Dortmund ausgiebig bewundert werden. Freuen wir uns also über die bislang erreichten 25 Punkte, denn die kann uns niemand mehr wegnehmen. Und blicken wir optimistisch in die ausstehenden Partien gegen Gladbach, Stuttgart und Nürnberg.
sir

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentar veröffentlichen